Willkommen auf www.harzferien.online

Zwischen Großem Schloss und Großem Vater – Ferienwohnung „Nonno“ in Blankenburg am Harz

Die individuell eingerichtete Wohnung liegt im Dachgeschoss eines Zweifamilienhauses. Von hier aus sieht man das Große Schloss von Blankenburg und den legendären Großvaterfelsen. Direkte Fußwege führen in die unmittelbare Umgebung, so unter anderem zur Teufelsmauer und in die wundervollen Parks und Gärten der „Blütenstadt am Harz“. In der nächsten Umgebung befinden sich nicht nur das mittelalterliche Kloster Michaelstein mit seinem Klostergarten. Auch der Bergasthof Ziegenkopf und die in Felsen geschlagenen Burgruine Regenstein sind leicht zu erreichen. Etwas weitere Wanderungen führen zur Rappbodetalsperre, den Tropfsteinhöhlen in Rübeland oder in das das wildromatische Bodetal mit dem Hexentanzplatz.

Die historische Teufelsmauer. Stich nach Adrian Ludwig Richter.

Blankenburg liegt Iim Städtedreieck von Quedlinburg, Halberstadt und Wernigerode. Damit ist Blankenburg idealer Ausgangspunkt auch für weitere Wanderungen und Fahrten. zu einem der schönsten Dome Deutschlands in Halberstadt, in die Welterbestadt Quedlinburg (Fachwerkstadt, Stiftskirche) über den Klosterwanderweg zwischen Gernrode (Stiftskirche) und Goslar (Kaiserpfalz), in die Fachwerkstadt Wernigerode (Schloss), ins romantische Ilsetal (Kloster Ilsenburg) auf den eiszeitlichen Höhenzug des Huy (Kloster Huysburg) oder in den Oberharz und auf den Brocken.

Oberharz, Blick von den Hohne-Klippen bis ins Harzvorland

Im Umkreis etwa einer Autostunde erreichen Sie Wolfenbüttel (Herzog August Bibliothek) und Braunschweig (Dom und Burg Dankwarderode) sowie die Landeshauptstadt Magdeburg (Dom und Siedlungen der Moderne), die Luther-Stadt Eisleben (Geburts- und Sterbehaus des Reformators)und Halle/Saale (Kunstmuseum Moritzburg und Museum für Ur- und Frühgeschichte). Selbst Dessau mit seinen Welterbestätten (Bauhaus und Gartenreich Dessau-Wörlitz) liegt nur etwa eine Autostunde entfernt von Blankenburg.

Wörlitzer Garten, Muschelnymphe am Ufer des Wörlitzer Sees